Bei tropischen Temperaturen konnten die syNeo Albershausen Crusaders gegen den Tabellenzweiten aus dem Saarland, welcher immer noch den direkten Wiederaufstieg in die GFL1 im Blick hat, am Ende wenig ausrichten. Am Ende mussten sich die Hausherren mit 29-43 geschlagen geben.

Bedingt durch die außergewöhnlichen Temperaturen litten nicht nur die Spieler auf dem Spielfeld, sondern auch die Unterstützung der Heimfans. Nur ca. ein Drittel der sonst üblichen Unterstützer fand am Sonntag den Weg ins Waldstadion, diese verpassten aber den aussichtsreichen Start der Crusaders. Nach einem schnellen Safety durch die Defensive der Albershausener für 2 Punkte folgte ein Lauf durch Quarterback Dalton Demos zum Touchdown mit Zusatzpunkt durch Patrick Schmid zur 09-00 Führung. Es folgte das, in dieser Saison mittlerweile obligatorische, miserable 2. Quarter. In diesem Viertel gelangen den Hurricans aus dem Saarland 3 Touchdowns, während die Crusaders nur einen Touchdown verbuchen konnten. Dieser war allerdings ein schöner, denn Nik Kelly schaffte das Kunststück, einen Kichoff-Return zu einem Touchdown zu verwerten.

Nach dem 15-28 Halbzeitstand startete die zweite Spielhälfte mit einer Katastophe für die sowieso schon verletzungsgeplagten syNeo Alberhausen Crusaders. Quarterback Dalton Demos verletzte sich bei einem Laufspielzug und konnte fortan nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen.Patrick Schmid und Mat Scheuring teilten sich von diesem Zeitpunkt an die Spielmacher-Position. Besonders Patrick Schmid stach dann auch hervor, als er erst Running Back Andre Paszylk und später Reciever Andreas Ueding per Pass bediente. Beide Spielzüge konnte zu einem Touchdown verwandelt werden und halfen so, den Vorsprung zu verringern. Die Hurricans punketen nur einmal, so ging man mit einem knappen 29-35 ins letzte Viertel. Hier hatten die verletzungsgeplagten Albershausener aber keine Reserven mehr zur Verfügung. Nur die Gäste konnten nochmal zum 29-43 Endstand punkten.

Somit steht für die Crusaders am kommenden Wochenende nun das erste Endspiel im Abstiegskampf an. Beim Tabellenletzten, den Montabaur Fighting Farmers, müssen 2 Punkte geholt werden. Das Hinspiel konnte 59-14 gewonnen werden.

Bericht: Mirko Mosenthin
Bild: Katja Woithe

By | 2018-08-07T00:46:18+00:00 August 7th, 2018|News|