Wenn die Sommerferien enden, dann startet nicht nur die NFL in eine Saison, sondern auch die U17 Ligen in Baden-Württemberg. Dieses Jahr treten die jungen Kreuzritter wieder in der Bezirksliga 7on7 an. Die Gruppe besteht diese Saison aus den Kuchen Mammuts, den Ostalb Highlanders und unseres Crusaders. Gespielt wird im Turniermodus, d.h. alle drei Teams treffen sich jedes Mal bei einem dieser Teams und spielen jeweils 2x 10 Minuten gegeneinander. Der Gewinner der Gruppe darf sich dann in einem Finalturnier mit den anderen Gruppensiegern um die Meisterschaft messen.

Zum Saisonauftakt konnte Headcoach Kevin Peschel die anderen Mannschaften im heimischen Waldstadion in Albershausen begrüßen. Das erste Spiel gegen die Kuchen Mammuts startete ganz nach den Wünschen der Coaches – ein Fumble der Kuchener Offense konnte durch Line Spieler Silas Müller erobert werden und gab das Angriffsrecht in die Hand der Crusaders. Drei Plays später konnte die starke Lauf-Offensive mit einem Touchdown erstmals überzeugen, die anschließende 2Pt-Conversion konnte ebenfalls erfolgreich verwandelt werden. Die Defense der Crusaders konnte nach ein paar kleineren Fehler wiederum überzeugen und stoppte die Mammuts in vier Versuchen an der Goal Line. Leider konnte das Geschenk nicht von der Offense verwertet werden und machte selbst unnötige Fehler, so verloren die Kreuzritter das Ei selbst an der eigenen 20 Yard-Line und Kuchen eroberte sich das Angriffsrecht zurück. Doch wieder war die Defense um Linebacker Erik Binder voll da und stoppte die Mammuts kurz vor der Halbzeit nochmals ohne Punkte zuzulassen. Der erste Drive nach der Halbzeit konnte von der sehr variablen Lauf-Offensive wieder in Punkte verwandelt werden, Kai Berbesz trug das Ei mit einem schönen Lauf in die Endzone. Kuchen, die zu keinem Zeitpunkt aufgaben, kämpften sich danach Yard um Yard Richtung Crusaders-Endzone und konnten ihrerseits zum zwischenzeitlichen 14:6 den Anschluss halten. Danach wurde das Spiel von den Crusaders wieder kontrolliert und man konnte sich durch Luka Rakic und Kai Berbesz nochmals auf dem Scoreboard eintragen. Das Spiel endete 30:6 für die jungen Kreuzritter.

Im zweiten Spiel des Tages trennten sich die Ostalb Highlanders gegen die Kuchen Mammuts mit 22:6 für die Highlanders.

So trafen im dritten Spiel die Teams mit jeweils einem Sieg aufeinander und spielten somit um die erste Tabellenführung. Und gleich wurde klar, dass dies eine andere Hausnummer wird. Die körperlich überlegenen Highlanders zeigten schnell den Crusaders, dass dies ein Duell auf Augenhöhe werden sollte. Den ersten Touchdown konnten die Highlanders im ersten Drive des Spiels per Laufspiel erreichen. Doch dann sahen die Zuschauer eine Halbzeit, die doch schwer an die Saison der Seniors erinnerte… Innerhalb von fünf Plays verletzten sich zwei Schlüsselspieler der Crusaders Offense, die erst einmal kompensiert werden mussten. So wurde das Angriffsrecht mit einem Punt erstmal wieder abgegeben. Nach der zwischenzeitlichen Halbzeit wurden die Verletzungssorgen nicht besser und Defense Coordinator Dylan Blaylock musste auch die Defense entsprechend umbauen. Die Crusaders Offense konnte keine nennenswerten Akzente mehr setzen und die Highlanders spielten das Spiel zu einem 20:0 ihrer Sicht herunter.

„Mit dem ersten Spiel kann man sehr zufrieden sein, die Jungs haben gefightet, gekämpft, gemacht getan, der Erfolg geht völlig zurecht. Im zweiten Spiel haben wir zu viele Fehler auf beiden Seiten des Balles gemacht und die Verletzungen und die Erschöpfung haben uns zudem nicht wirklich in die Karten gespielt.“, gab Headcoach Peschel zu Protokoll.

Der nächste Spieltag findet am 07.10. in Kuchen statt, eine Woche darauf treffen sich die drei Teams zum letzten Gruppenspieltag in Heidenheim bei den Highlanders. Wir wünschen allen verletzten Spielern eine schnelle Genesung.

GO BLUE!

Bericht: Kevin Peschel

By |2018-09-18T17:27:50+00:00September 18th, 2018|News|