Nur strahlende Gesichter gab es beim deutlichen 59-14 Heimerfolg bei den ca. 800 Zuschauer vor Ort und noch ca. 1000 vor den Bildschirmen der Live-Übertragung. Nach 3 schweren Auswärtsspielen, die alle mit einer Niederlage endeten, brachte das Spiel gegen die Montabaur Fighting Farmers im Waldstadion Albershausen endlich die ersten Punkte.

Bereits im ersten Drive wurde deutlich, wie fokussiert die Crusaders an diesem Tag zu Werke gehen wollten. Mit vielen kurze Spielzügen überquerte man das Feld und Running Back Pascal Lauber erzielte mit einem Lauf in die Endzone den ersten Touchdown. Kicker Patrick Schmid sorgte mit dem Zusatzkick für die 07-00 Führung. Die Fighting Farmers aus  Montabaur antworten promt mit einem langen Lauf durch die Mitte zum  07-07. Da kam bei vielen Zuschauern schon die Sorge auf, dass sich das Muster der ersten Saisonspiele wiederholt – meist war es ein starkes gegnerisches Laufspiel, welches die Crusaders nicht kontrollieren konnten. Diese Sorgen waren an diesem Tag aber unbegründet. Die Defensive um Routinier Stefan Trendl ließ in der ersten Halbzeit nichts mehr anbrennen und hielt Montabaur auf 7 Punkte. Die Albershäusener Offensivkräfte zeigten aber weiterhin ihr Können und verzeichneten durch Patrick Schmid, Dalton Demos (2x) und Mat Scheuring vier weitere Touchdowns sowie ein Fieldgoal durch Patrick Schmid zum 38-07 Halbzeitstand. Zudem schwächten sich die Fighting Farmers noch kurz vor der Pause selbst, indem deren Running Back Zain Gower, der auch in der Defensive zum Einsatz kam, nach einer unsportlichen Attacke gegen Crusaders Slotback Marcel Forschner vom Platz gestellt wurde. Forschner brach sich bei dieser Aktion die Nase, biss aber die Zähne zusammen und spielte bis zum Ende.

Nach der Pause war das Bild unverändert. Die Crusaders Defensive hatte die Gegner aus Montabaur im Griff – lediglich im letzten Quarter konnten die Farmers einen Touchdown erzielen. Somit ließ es auch Offensiv-Koordinator Sergio De Pilla auf Seiten der Hausherren etwas ruhiger angehen. Trotzdem gab es für das heimische Publikum drei weitere Touchdowns zu bejubeln. Rene Reinert, Andreas Ueding und Andre Paszylk punkteten zum 59-14 Endstand.

Nach dem Spiel war die Freude beim Team groß, aber auch Abteilungsleiter Bastian Braulik konnte nicht verbergen, wie wichtig dieser Sieg war: „Für unser Selbstvertrauen ist dies ein ganz wichtiger Tag. Wir haben gezeigt, dass wir spielen können und müssen dieses Wissen am kommenden Wochenende mit nach Straubing nehmen.“ Die Straubing Spiders sind der nächste Gegner der syNeo Albershausen Crusaders und sind zur Zeit das Überraschungsteam der Liga. Der Aufsteiger kommt bisher auf 3 Siege und 2 Niederlagen. Das Spiel wird wieder per Livestream übertragen.

Bericht: Mirko Mosenthin
Bild: Groundshots.de

By | 2018-05-22T16:44:09+00:00 Mai 22nd, 2018|News|