Doppelte kalte Dusche für die syNeo Albershausen Crusaders

Ein schweres Gewitter in Weingarten, der Heimspielstätte der Ravensburg Razorbacks, sorgte kurz nach Beginn der zweiten Spielhälfte für den Abbruch der Partie zwischen den syNeo Albershausen Crusaders und dem Heimteam aus Oberschwaben. Der Spielstand von 55-28 für die Ravensburger zu dem Zeitpunkt des Abbruchs wäre aber durchaus Endstand-tauglich. Nach der Entscheidung der Liga wird das Spiel mit dem Halbzeitstand von 55-28 gewertet.

Aber der Reihe nach. Die syNeo Alberhausen Crusaders waren mit einer Überraschung im Gepäck nach Ravensburg gereist. Mit Joey Sanchez hatte man einen weiteren US-Amerikaner im Gepäck, der fortan auf der Position des Quarterbacks die Angriffe der Crusaders leiten sollte, während Dalton Demos auf die Reciever Position wechselt. Genau diese Achse überraschte wie geplant, denn direkt der erste Spielzug war ein Pass von Sanchez auf Demos zur 07-00 Führung aus Sicht der Albershausener. Beflügelt vom guten Auftreten der Offensive machte die Defensive auch alles richtig und verursachte beim Razorback Running Back Malik Norman auch im ersten Play einen Fumble, so dass direkt wieder Joey Sanchez mit seiner Offensive aufs Feld durfte. Diese fackelte nicht lange und verbucht nach wenigen Spielzügen durch Mat Scheuring die nächsten Punkte zum 14-00.

Dies wäre aus Sicht der Crusaders der richtige Zeitpunkt für das Gewitter und die Spielunterbrechung gewesen, diese kam aber erst zu Beginn der zweiten Halbzeit. Stattdessen wirbelte Malik Norman von den Razorbacks von nun an die Albershausener Defensiv-Abteilung durcheinander und Ravensburg konnte 4 Mal punkten zum 28-14 punkten, bevor es wieder ein Pass von Sanchez auf Dalton den 28-21 Anschluss brachte. Der nächste Touchdown gelang wieder Malik Norman auf Seiten der Razorbacks und wiederum auf 35-28 zu verkürzen war wieder Aufgabe von Dalton Demos. Zu diesem Zeitpunkt besann sich dann die Defensiv-Abteilung der Razorbacks und ließ keine weiteren Punkte der Crusaders zu, während Malik Norman und Reciever Michael Mayer weitere Touchdowns verzeichneten. Norman kam bei Spielabbruch zu Beginn des 3 Quarters auf 5 Touchdowns und Mayer auf 4 Touchdowns. So lautete der Spielstand bei einsetzen des Gewitters 55-28 – der Abbruch des Spiel folgte dann nach einer 60 minütigen Unterbrechung.

Headcoach Marc Herbst begrüßt diese schnelle Entscheidung, somit sind die Köpfe wieder frei, denn für die Crusaders geht es bereits am kommenden Sonntag weiter. Das erste Heimspiel der Saison steht gegen die Montabauer Fighting Farmers an – ein Team welches ebenfalls noch nicht gewinnen konnte. „Hier müssen und wollen wir ein Zeichen setzen und hoffen auf die Hilfe unserer Fans!“

Bericht: Mirko Mosenthin
Bild: Shakral Photography

By | 2018-05-15T09:28:12+00:00 Mai 15th, 2018|News|