Crusaders schlagen Favoriten aus Nürnberg

35:28 Heimspielerfolg gegen die Rams

Heimspielerfolg für die Albershausen Crusaders gegen Favoriten aus Nürnberg

Eine knappe 35-28 Führung reichte am Ende für die Crusaders zum Sieg. Bei hochsommerlichen Temperaturen empfingen die Hausherren am vergangenen Sonntag im Waldstadion den haushohen Favoriten, die „Rams“, aus Nürnberg.

Wenig positiv waren die Vorzeichen vor dem Spiel. Einige Leistungsträger wie zum Beispiel Starting-Runnung Back Andreas Teichmann oder Linebacker-Urgestein Stefan Trendl waren bereits verletzt. Beim Aufwärmen verletze sich Reciever Stephen DeMarco ebenfalls schwer.
Abseits des Feldes kämpfte das Orgateam um Ersatz für das in der Nacht gestohlene Pulled-Pork – an dieser Stelle wollen wir uns bei unserer Albershäusener Metzgerei „Wolf + Köstlin GmbH“ für die schnelle Hilfe bedanken.

Auf dem Feld legten die Rams mit Ihrem ersten Spielzug richtig los. Der Trickspielzug beim ersten Spielzug endete glücklicherweise kurz vor der Endzone der Crusaders. Der Nürnberger Spielmacher warf einen Rückpass auf einen seiner Reciever, welcher dann ebenfalls per Pass einen weiteren Reciever kurz vor der Crusaders Endzone anspielte. Die Defense aus Albershausen war anschließend hell wach und ließ in dieser brenzligen Situation keine Punkte zu.
Anders wie in den bisherigen Spielen waren auch die Offensiv-Spieler um Quarterback Doug Webster von Anfang an konzentriert. Aushilfs-Runningback Matthias Scheuring erlief die ersten 6 Punkte für die Crusaders – der PAT wurde geblockt. Keine zwei Minuten später hielt Doug Webster das Leder-Ei, nach einer Interception durch Kejuan Riley, erneut in der Hand und bediente mit einem 45 Yards Pass Receiver Timo Berroth. Die anschließende Two-Point Conversion wurde durch Rene Reinert erfolgreich verwandelt und so stand es am Ende des ersten Quarters 14:00 für die Hausherren. Lediglich kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnten die Rams mit einem Touchdown zum 14-06 aufschließen.

Der zweite Spielabschnitt lief zunächst deutlich besser für die Favoriten aus Nürnberg. Zunächst umgehend der Ausgleich, gefolgt von der Führung zum 14-21. Albershausen konterte jedoch mit einem langen Drive und einem kurzen Pass auf Andreas Ueding zum 21-21.
Im letzten Quarter konnten die Gäste wiederum die gut spielende Defense der Crusaders überwinden und erhöhten auf 21-28. So hatten die Gäste bei ca. 5 Minuten verbleibender Spielzeit alle Trümpfe in der Hand – Wenn wir aber etwas aus den letzten Spielen gelernt haben ist es das unsere Jungs in Blau bis zum Ende kämpfen. Die Crusaders, getrieben von den eigenen Fans, spielten sich erneut in Richtung der Rams Endzone. Doug Webster fand Receiver Rene Reinert mit spektakulären 50 Yards Pass kurz vor der Endzone. Webster selbst sicherte sich per Lauf den Touchdown. Nach PAT war das Spiel wieder ausgeglichen.
Andreas Ueding der im Special-Team bis dahin ein sehr gutes Spiel ablieferte und auch einen TD verbuchen konnte, gelang zusammen mit Matthias Scheuring an diesem Tag ein weiterer Coup. Ein ungeplanter „Onside-Kick“ von Scheuring konnte durch Ueding weit in der Hälfte der Rams gesichert werden. Diese gute Feldposition nutze Giano White für den nächsten Touchdown und die 35-28 Führung.

In den letzten 3 Minuten des Spiels war es dann erneut an den Rams noch einmal das Heft in die Hand zu nehmen. Zwar bewegten sich die Nürnberger zunächst gut Richtung Crusaders-Endzone, allerdings ging das bisherige Hin und Her, gepaart mit den hochsommerlichen Temperaturen, an die Nerven der Spieler. Eine unnötige Strafe sowie eine weitere Strafe wegen Meckerns machten die erreichte Feldposition zunichte und ermöglichte es der Defense die letzten Spielzüge ohne allzu großen Druck zu verteidigen.

Den 35-28 Endstand gegen den Aufstiegsaspiranten aus Nürnberg kommentierte Headcoach Jemil Hamiko freudig und stolz: „Jeder Spieler hat heute von Anfang bis Ende konzentriert gespielt. Zwar gab es auch in diesem Spiel den einen oder anderen Fehler aber diese waren nicht Spielentscheidend. Ich bin stolz auf das Team, sie haben für diesen Sieg 4 heiße Quarter gekämpft und am Ende verdient gewonnen.“. Diesen Willen gilt es fürs nächste Wochenende zu bewahren, denn da geht es für die Crusaders zur Auswärtspartie nach Gießen zum Tabellenführer, den Golden Dragons.

 

Bericht: Mirko Mosenthin
Bild: Foto: Groundshots – Stephan Weber

2017-05-30T11:43:21+00:00 Dienstag, 30.Mai.2017|