Erstes GFL2 Heimspiel der Crusaders

Punktgewinn beim Heimspiel gegen Gießen

Erstes GFL2 Heimspiel der Crusaders

„Da war mehr drin!“ so das treffende Statement von Head Coach Jemil Hamiko.

Vor rund 500 Zuschauern, welche trotz Muttertages und schlechter Wetterprognose den Weg in das Waldstadion fanden, lieferten sich die Albershausen Crusaders und die Gießen Golden Dragons eine Partie, welche vor allem von den Defensiv-Reihen bestimmt wurde.

Die Albershausen Crusaders empfingen in der ersten Halbzeit zuerst den Ball, doch waren es die goldenen Drachen, welche die ersten Punkte aufs Scoreboard brachten. In ihrem ersten Drive erwischten sie die Defense auf dem falschen Fuß und erzielten bereits zu Anfang einen Touchdown. Mit erfolgreichem Extrapunkt stand es somit schnell 0:7 für die Gäste. Von nun an war die Verteidigung der Crusaders hellwach und verhinderte weitere Punkte bis zur Halbzeit. Die Offense der Crusaders brauchte, wie auch in allen Spielen zuvor, länger um ins Spiel zu finden und konnten vor der Halbzeit mit einem Fieldgoal von Patrick Schmied auf 3:7 verkürzen.

Nach der Halbzeit schien sich der Knoten nach bekannter Art und Weise zu lösen. Zwar lies die Defense der Crusaders einen weiteren Touchdown zu, welcher den Spielstand auf 3:14 erhöhte, doch nun konnte die Offense aus Albershausen direkt antworten. Die Drives in der zweiten Halbzeit wurden länger und so belohnten die Kreuzritter ihre Fans mit dem ersten „Heim“-Touchdown, Doug Webster spielte Kejuan Riley an, welcher das Leder in der Endzone fing. Der anschließende Extrapunkt verfehlte sein Ziel und somit stand es 9:14.

Von nun an war das gesamte Crusaders Team angeheizt. Immer wieder brachte die Defense, angeführt durch zwei Interceptions von Simon Beuttler, die Offense in Ballbesitz. Den Crusaders fehlte jedoch die letzte Konsequenz vor der Endzone um in Führung zu gehen. Schließlich ließ die Defense ein weiteres Fieldgoal der Gäste zu wodurch es 9:17 stand. Nun war es an der Offense zu antworten. Ein perfekter Pass von Doug Webster auf den Top-Receiver Matt Scheuring brachte die Crusaders in die gegnerische Endzone und verkürzte auf 15:17. Die Anschließende 2-Point Conversion wurde ebenfalls per Pass auf Rene Reinert verwandelt und besiegelte den Endstand von 17:17.

Offensive Coordinator Sergio De Pilla sagte zum Spiel: “Es war ein Spiel mit vielen Höhen und Tiefen! Wir haben in der Offense wieder gezeigt, dass wir in der GFL2 sehr gut mitspielen können, müssen aber noch effektiver TD’s produzieren! Unsere Defense hielt uns am Sonntag immer im Spiel und hat eine top Leistung abgeliefert! Wir konnten dann noch im 4.Q insgesamt 14 Punkte auf das Scoreboard bringen und ein Unentschieden sichern. Jetzt gilt es sich auf das nächste Heimspiel gegen Nürnberg vorzubereiten und dort werden wir dann wieder alles geben um die Punkte im schönen Albershausen zu behalten!“

Die Crusaders haben nun zwei Wochen Zeit um sich auf ihr nächstes Spiel vorzubereiten. Am 28.05.2017 sind die Nürnberg Rams zu Gast im Waldstadion, nähere Informationen folgen.

Bericht: Luca Stephan
Foto: Groundshots – Stephan Weber

2017-05-17T13:53:45+00:00 Mittwoch, 17.Mai.2017|