Erfolgreiches Kick-Off-Meeting mit HC Jemil Hamiko für die Saison 2017

582549d77017aDer neue Crusaders Headcoach Jemil Hamiko präsentierte am Dienstag allen Spielern und Interessierten seine 8-köpfige Trainercrew, alle wichtigen Eckdaten und wie er plant, die Abläufe für die kommende Saison effizient zu gestalten. Bereits bei diesem Termin bekamen alle Beteiligten eine Idee davon, mit welchem Schwung Jemil Hamiko seine Trainer und Spieler mitreißen kann. Klare Strukturen und Offenheit sind ihm wichtig sowie ein klares Ja zum Fördern und Fordern.

Den anwesenden 60 Spielern wurden dann per Powerpoint-Präsentation generelle Informationen zum Ablauf der Vorbereitung vorgestellt und wichtige Termine bereits jetzt festgezurrt. Offizieller Trainingsbeginn wird am 05.12.2016 sein, es wird mit Hallentraining begonnen. Das viertägige Trainingslager findet im März in der Sportschule Edenkoben statt. Das Highlight der Vorbereitung wird das Testspiel gegen die Essen Cardinals aus der GFL2 Nord sein, welches am 08.04.2017stattfindet.

Vorstellung Jemil Hamiko:

AC: Jemil, willkommen in Albershausen! Du hast eindrucksvolle Stationen als Trainer hinter dir, und wenn man den Gerüchten glauben darf, auch Angebote aus der Schweiz gehabt – warum jetzt Albershausen?

Jemil: Ich hatte Angebote von zwei Teams in der Schweiz, welche durchaus reizvoll gewesen wären. Allerdings wäre damit verbunden gewesen für die Zeit der Saison zum Großteil in der Schweiz zu bleiben. Somit wäre ich 6 Monate von meiner Familie getrennt gewesen, was für mich als Familienmensch eine sehr schwere Situation gewesen wäre. Da war die Anfrage aus Albershausen eine echte Alternative. Ich kenne den Abteilungsleiter, Bastian Braulik, schon seit vielen Jahren bei gegenseitig hoher Wertschätzung. Außerdem kenne ich einige Spieler persönlich und hatte so schon einen Einblick in die Abläufe und Strukturen in Albershausen. Besonders die Strukturen haben mich überzeugt – Sie erinnern mich an meine Zeit in Schwäbisch Hall.

AC: Albershausen ist GFL2 Aufsteiger. Du hast die Mannschaft letztes Jahr beim einen oder anderen Spiel gesehen. Kann dieses Team in der GFL2 mithalten?

Jemil: Ja, die Jungs bringen vieles mit – es ist ein gutes Team. Aber der Sprung von der Regionalliga in die GFL2 wird spürbar sein, von der Technik über die Stärke bis hin zum Aufwand aufgrund der zusätzlichen Spiele pro Saison. Wir müssen diesen Winter daher noch härter trainieren um uns dem Niveau weiter anzupassen. Hier hilft uns auch, dass sich bereits einige Spieler mit GFL Erfahrung den Crusaders angeschlossen haben, die ihre Erfahrungswerte ihren Mitspielern mitgeben können. Und ein riesiges Plus ist die größte Trainercrew, mit der ich bisher zusammen gearbeitet habe. Wir haben für jede Positionsgruppe einen Trainer sowie zusätzlich noch einen Athletik-Trainer und 2 Assistenz-Trainer. Dadurch besteht die Möglichkeit, in wirklich effektiven Trainingseinheiten auch jedem Spieler etwas zu vermitteln.

AC: Du hast im Meeting gesagt, dass du kein konkretes Saisonziel setzen möchtest.

Jemil: Ich arbeite ungern mit dem Wort Ziel, weil was ist, wenn man sein Ziel erreicht?. Mir ist es wichtig, langfristig guten Football zu spielen und das Team in der GFL2 zu etablieren. Dazu gehört, dass wir in dieser Saison Trainer und Spieler, die in dieser Konstellation neu aufeinandertreffen, zusammenführen.

AC: Nochmal zurück zu den Trainern – Du hast nun noch 7 weitere Coaches und 2 Assistenz-Coaches. Wie schwer war es, in der kurzen Zeit bis zum Meeting am Dienstag diese Crew um Dich zu versammeln?

Jemil: Dank der geleisteten Vorarbeit meines Vorgängers Micha Frech und des Vorstandes gab es ja bereits erste Gespräche mit einigen Trainern. Ich musste die Gespräche nur fortführen und zu einem guten Abschluss bringen. Es hat mich gefreut, dass sich alle die Zusammenarbeit mit mir vorstellen können!

AC: Vielen Dank Jemil für das kurze Interview. Wir werden in den kommenden Wochen alle weiteren Trainer vorstellen. Hier noch einige Informationen zur Person:

Jemil Hamiko, Jahrgang 1980, ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Als Spieler war er von 1994 bis 2004 für die Sindelfingen Gators, die Stuttgart Scorpions und die Holzgerlingen Twister aktiv. Als Coach trainierte er von 2001 bis 2006 die Twister-Jugend, von 2007 bis 2011 die Herren der Twister (welche er von der Oberliga bis in die GFL 2 führte), ehe er von 2012 bis August 2013 im Trainerstab der Schwäbisch Hall Unicorns für die Wide Receiver und die Special Teams zuständig war, und mit diesen die Deutsche Meisterschaft gewinnen konnte. Im November 2013 übernahm er das Headcoach-Amt bei den Stuttgart Scorpions, welches er bis 2016 innehatte.

2016-11-20T18:03:18+00:00 Freitag, 11.November.2016|