Crusaders reiten weiter auf der Erfolgswelle

 

20-07 für Albershausen hieß es am Sonntag zum Ende der Partie zwischen den Montabaur Fighting Farmers aus dem Westerwald und den Crusaders, die mit diesem Erfolg schon fast sicher mit den Playoffs rechnen können. Zwar stehen noch einige Matches an, aber beide Hauptkonkurrenten, Montabaur und Holzgerlingen, konnten geschlagen werden. „Wenn die Konzentration weiterhin hochgehalten wird, werden wir im September um den Aufstieg in die GFL2, der 2. Bundesliga, mitspielen!“ freut sich Trainer Micha Frech nach dem Spiel im Westerwald.
Wobei es zunächst gar nicht gut für die Mannen in Blau und Silber aussah. Die 5 stündige Busfahrt in den Knochen, dazu ein durchnässtes Spielfeld und einige Ausrutscher bescherten den Crusaders einen schweren Start in die Partie. Defensiv hatte man gleich zu Beginn einen Aussetzer, welchen Monatbaur direkt zur Führung 07-00 nutzte. Zwar stabilisierten sich die Crusaders Verteidiger relativ schnell und ließen keine Punkte mehr zu, aber das war auch die einzige gute Botschaft der ersten Hälfte. Die bisherigen Garanten in der Offensive, Mat Scheuring, Rene Reinert, Tim Morovick und Andreas Teichmann, fielen fast komplett aus. Ob wegrutschen, stolpern oder die gute Defence auf Seiten der Farmers, alle kamen nicht in Schwung. Und wenn doch mal etwas funktionierte, wie ein Kickoff-Return-Touchdown von Mat Scheuring, dann gab es eine Strafe und der Spielzug wurde nicht gewertet.
Nach der Halbzeitpause schienen die Crusaders dann angekommen. Direkt nach Wiederanpfiff erzielte Andreas Teichmann einen Touchdown zum Ausgleich, was für Momentum im Angriff sorgte. Die Verteidigung liess weiterhin nichts anbrennen und so war Mat Scheuring kurz darauf nach Pass von Tim Morovick zur 14-07 Führung zur Stelle. Die Fighting Farmers hielten zwar nach Kräften dagegen und lieferten ein tolles und spannendes Spiel, sorgten aber nun auch ihrerseits mit unnötigen Strafen zum Teil dafür, dass es Albershausen einfacher gemacht wurde. So konnte Andreas Teichmann kurz vor Schluss mit einem weiteren Touchdown die Entscheidung zum 20-07 herbeiführen.
„Ich bin froh, dass wir die erste Halbzeit so gut abschütteln konnten und in der zweiten Hälfte unser wahres Gesicht gezeigt haben“ sagt Crusaders Vorstand Bastian Brauik. „Allerdings müssen wir weiterhin am Ball bleiben – schon nächsten Sonntag geht es zum Auswärtsspiel nach Pforzheim, wo man ebenfalls heiß darauf ist, uns ein Bein zu stellen.“
(Foto: fischkoppMedien)
2016-06-08T07:28:09+00:00 Dienstag, 7.Juni.2016|