Albershausen Crusaders nach starkem Heimspiel weiter auf Playoff-Kurs

 

Am Ende stand am Sonntag bei strömenden Regen ein 37-24 auf der Anzeigetafel im Waldstadion. 900 Zuschauer sahen einen starken Auftritt des Heimteams, das den bisher ungeschlagenen Holzgerlingen Twister die erste Niederlage beibrachte und die eigene Siegesserie auf nun 4 Spiele ausbaute. Somit stehen die Crusaders auf dem ersten Rang der Tabelle und sind damit weiterhin auf einem guten Weg in Richtung Playoffs zum Aufstieg in die 2. Bundesliga, der GFL2.
Grundsätzlich war vor Spielbeginn die Annahme weit verbreitet, dass die aus der GFL2 freiwillig abgestiegenen Twister aus Holzgerlingen das Geschehen auf dem Feld bestimmen würden und die Crusaders mit einem harten Kampf dranbleiben um dann in einer spannenden Schlussphase die Entscheidung zu erzwingen. Die Rollenverteilung erwies sich aber genau umgekehrt. Albershausen konnte bereits nach 2 Minuten durch einen langen Pass von Tim Morovick auf Mat Scheuring mit 07-00 in Führung gehen. Kurz danach erhöhte Patrick Schmid per Fieldgoal auf 10-00. Diesen Vorsprung konnten die Crusaders bis kurz vor der Halbzeitpause halten, als es dann noch mal spannend wurde. Holzgerlingen brachte nun auch einen Touchdownpass unter und verkürzte mit 1 Minute Restspielzeit auf 10-07. Die Antwort der Crusaders folgte promt. Andreas Üding legte einen richtig guten Kickoff-Return, bis an die 20 Yard Linie der Twister, hin. Die verbliebenden Sekunden nutze AC-Quarterback Tim Morovick selbst und erlief einen weiteren Touchdown zum 17-07 Halbzeitstand.
Die zweite Spielhälfte verlief fast identisch. Zunächst ein Fieldgoal für die Twister, aber insgesamt ein besserer Start für die Albershausen Crusaders, die durch einen weiteren Touchdown von Tim Morovick und einen imposanten Lauf von Andreas Teichmann den Spielstand schnell auf 31-10 hochschraubten. Die Defensiv-Abteilung der Crusaders sorgte ebenfalls zuverlässig dafür, daß die Twister-Angriffsreihen nie wirklich zum laufen kamen. So sah zu Beginn des letzten Viertels nach einer eindeutigen Angelegenheit zugunsten der Hausherren aus, aber die Twister hatten sich noch nicht aufgegeben. Mit einem Doppelschlag verkürzten sie auf 31-24 und hatten somit die Möglichkeit, mit 1:28 Minuten auf der Uhr, den Ausgleich zu erzielen. Hierzu musste aber zuerst das Ballrecht errungen werden. Dies versuchten die Twister über einen sogenannten Onside-Kick, einen kurzen Kickoff, der von beiden Teams erobert werden kann. Hier waren die Crusaders aber wachsam und ermöglichten so einen weiteren Auftritt ihrer Offense – eine Chance die sich Tim Morovick, genau wie zum Ende der ersten Spielhälfte, nicht nehmen ließ. Er nahm direkt die Beine in die Hand und verbuchte einen weiteren Touchdown zur sicheren 37-24 Führung, die auch den Endstand darstellte.
Somit bleiben die Crusaders weiter ungeschlagen und träumen weiter von den Playoffs und der GFL2.
(Bild: Tim Morovick beim Wurf)
2016-05-31T10:53:05+00:00 Dienstag, 31.Mai.2016|