Auf Playoff-Kurs – Crusaders weiter ungeschlagen

Souverän erkämpften sich die Albershausen Crusaders am Sonntag bei den Weinheim Longhorns zwei Punkte und stehen damit ungeschlagen, ebenso wie die Holzgerlingen Twister, an der Spitze der Tabelle der Regionalliga Mitte. Das 38-14 war zu keiner Zeit ernsthaft in Gefahr, allerdings wurde deutlich, welches die größte Baustelle bei den Crusaders ist – unnötige Strafen.
Trotz Busanreise bei Temperaturen um die 30 Grad gab es für die starken Jungs aus Albershausen von Anfang an nur eine Marschrichtung. Schnelle Balleroberung der Defensive und dann per Express mit der von Tim Morovick geleiteten Offensive in die gegnerische Endzone. Kurz hintereinander bediente er Rene Reinert per Pass und schickte er Andreas Teichmann per Lauf in die Endzone. Mit zwei erfolgreichen Zusatzpunkten durch Patrick Schmid kamen die Kreuzritter so auf einen beruhigenden Vorsprung von 14-00. Die Weinheim Longhorns ließen die Hörner aber nicht hängen sondern überraschten die Crusaders-Defensivabteilung mit einem langen Pass bis in die Endzone. Das zwischenzeitliche 14-07 brachte aber keine Unruhe in die Reihen der Gäste aus Albershausen. Die Defensive arbeitete weiterhin sauber, besonders Kevin Peschel und Alexander „ Mücke“ Kress wurden in der Live-Übertragung immer wieder hervorgehoben. Beiden gelang es mehrfach, den Gegner für erheblichen Raumverlust zu tackeln. Im Angriff war es der Topscorer des letzten Jahres, Mat Scheuring, der die nächsten Punkte zum 21-07 verbuchte. Weinheim hielt noch einmal dagegen und verkürzte auf 21-14, musste es aber hinnehmen, dass Rene Reinert vor der Pause den Halbzeitstand von 28-14 herstellte. Und das fulminant! Er konnte einen kurzen Pass von Morovick fangen und durchbrach ein Tackle nach dem anderen um sich, mit zwei Weinheimern an seinen Beinen, in die Endzone zu wuchten.
Dieses Bild blieb auch wegweisend für die zweite Spielhälfte. Man kontrollierte den Gegner und verbuchte 10 weitere Punkte, einen Touchdown abermals durch Mat Scheuring sowie ein Fieldgoal durch Patrick Schmid. Die Longhorns kämpften gegen die Niederlage an. Tolle Aktionen wie ein langer Kickoff-Return und unterstützt von unnötigen Strafen auf Seiten der Gäste kamen Sie auch immer wieder in gute Feldpositionen. Zu guter Letzt hatte aber die Albershausener Defensive immer das letzte Wort und so blieb es beim Endstand von 38-14 für Albershausen.
Defensive-Coordinator Marc Herbst war nach dem Spiel zwiegespalten: „ Ich bin stolz auf die gute Leistung meiner Jungs, aber wenn wir uns die gleichen unnötigen Strafen am kommenden Sonntag bei uns zuhause im Spitzenspiel gegen Holzgerlingen leisten, dann wird es schwer gegen die ebenfalls ungeschlagenen Twister zu punkten!“
(Bild: Mat Scheuring – 2 Touchdowns gegen Weinheim)
2016-05-24T14:26:13+00:00 Dienstag, 24.Mai.2016|