In eigener Sache

 

Liebe Fans und Freunde der Crusaders,
ich möchte über diesen Weg gerne das Wort direkt an Euch richten. Seit mittlerweile 1999 dauert die Reise der Crusaders durch den deutschen Football an. Zu Anfang belächelt, sind wir mittlerweile ein Aushängeschild für unseren Sport ebenso wie für die Gemeinde Albershausen – und der Weg ist noch nicht zu Ende. Zwar ist es dann und wann etwas holprig gewesen und ist es immer noch – man hat als neue Sportart schließlich nicht immer nur Rückenwind beim Verein und der Gemeinde, besonders wenn man so materialintensiv unterwegs ist wie beim American Football. Insofern ein „Danke“ an die vielen Unterstützer, insbesondere unseren Bürgermeister, Jochen Bidlingmaier, der die gute Arbeit unserer Ehrenamtlichen zu schätzen weiß.
Mit über 200 Mitgliedern ist die Abteilung American Football mittlerweile die größte im TSGV Albershausen. Besonders der Jugendbereich wächst und gedeiht, was heutzutage nicht alltäglich ist und auf die gute Arbeit der Jugendtrainer und Organisation hindeutet. Dies kann gar nicht hoch genug bewertet werden. Sich jede Woche 2 Trainings-Einheiten vorzubereiten und durchzuführen und dabei teilweise über 40 Jugendliche im Auge zu haben ist kein einfaches Unterfangen. Dazu kommen Aktionen wie ein spontan organisiertes Schlittenfahren als getarnte Trainingseinheit oder ein gemütliches Mannschaftsgrillen – von den Spieltagen wollen wir gar nicht sprechen. Kurzum, nur mit viel Herzblut kann man dies bewerkstelligen. Auch hier ein herzliches „Danke“ an alle Jugendtrainer, insbesondere an unseren Jugendkoordinator und Trainer – Jens Bonnet.
Insgesamt kann man sagen, dass die Entwicklung von 1999 bis heute nur möglich war, weil immer viele der Spieler des Herrenteams sich sehr engagiert haben. An einem Heimspieltag sehen die Zuschauer das fertige Produkt, welches aber ein riesiger logistischer Aufwand ist.
Bereits im Herbst des Vorjahres beginnen für Vorstände und Orga-Kräfte die Vorbereitungen. Sponsoren wollen neu motiviert werden und neue gewonnen werden, Weihnachtsfeier ausrichten, neue Trainer verpflichten, Gast-Trainingseinheiten für andere Mannschaften/Sportarten koordinieren, Superbowl-Party auf die Beine stellen, Kino-Werbung drehen, Mietwohnung besorgen, US Spielertrainer scouten und verpflichten, Trainingsequipment kaufen, Trikots entwerfen und ordern, neue Werbemittel entwerfen und auf den Weg bringen, Stadionzeitung vorbereiten (Danke Carsten), HP und Crusaders TV läuft (Danke Chrissi und Snaga), Live-Stream organisieren (Danke Dietmar), Trainingslager vorbereiten, Flyer drucken, Eintrittskarten drucken, Grills für die nächste Saison organisieren, Verbandssitzungen, neue Saison-Tshirts bestellen, Spieltage abstimmen, Spielerpässe beantragen, technisches Equipment testen und gegebenenfalls erneuern, Security-Dienste einteilen, Filstalwelle auf dem Laufenden halten, Homepage und Facebook aktuell halten, Zeitungsartikel verfassen, Zeitungen informieren, und und und.
Je näher die Saison kommt, desto wilder wird es, alles zum ersten Spieltag in trockenen Tüchern zu haben. Wenn das erste Heimspiel an einem Sonntag ansteht, beginnen bereits am Freitagabend die Vorbereitungen. Ribs einlegen, Feld vorbereiten, Stadion vorbereiten, Brot und Gemüse einkaufen, Getränke organisieren, Technik aufbauen usw… Bei allem sind die Spieler des Herrenteams und der Jugendmannschaften beteiligt. Während des Spiel muss die Chaincrew, die Waterboys, der Getränkeverkauf, der Fanshop, der Ticketverkauf, die Grillstation, der Essensverkauf, die Kameraleute, der Stadionsprecher, der DJ, die Kinderhüpfburg, die Kinderbastelstadion und weitere Positionen besetzt werden. Und nach dem Spiel sind die Spieler teilweise bis 22.00 Uhr oder später damit beschäftigt, wieder alles abzubauen. Auch hier muss man sagen, dass dies nur möglich ist, weil sich die Spieler für den Sport und den Verein begeistern. Eine Null-Bock-Mentalität ist fehl am Platz.
Ich hoffe, ich habe ein wenig aufzeigen können, was hinter den Kulissen passiert, damit unsere Spieltage zu dem Erlebnis werden, wie man es kennt. Nicht umsonst kommen regelmäßig über 500 Zuschauer um bei gutem Wetter und lecker BBQ ein actionreiches Footballspiel zu genießen. Jedes Jahr aufs Neue versuchen wir mehr zu bieten und das Erlebnis noch schöner zu machen.
Gleichzeitig wächst damit auch jedes Jahr der Aufwand, der betrieben werden muss. Hier kommt Ihr ins Spiel! Könntet ihr Euch vorstellen, uns zu unterstützen? Sei es an der Kamera, beim Livestream, an der Kinderbastel-Ecke oder als BBQ-Master am Grill? Wir sind über jede Form der Hilfe dankbar – auch freuen wir uns über weitere Sponsoren! Wenn Ihr jemanden kennt, der vielleicht Interesse haben könnte, dann sprecht mit uns! Meldet Euch einfach vor Ort, auf Facebook oder auf unserer Homepage unter „Kontakt“.
Vielen Dank
Bastian Braulik
Mirko Mosenthin
Vorstände
PS: Unser Förderverein freut sich auch noch über neue Mitglieder!
2016-04-18T08:29:27+00:00 Donnerstag, 14.April.2016|