Niederlage für die Alberhausen Crusaders im Testspiel

AC vs Fursty 3Mit 10-35 mussten sich die Crusaders am Samstag ihrem Freundschaftsspiel-Gegner aus Bayern, den Fursty Razorbacks, geschlagen geben. Im heimischen Waldstadion konnten die Albershausener Fans viele gute Ansätze sehen, allerdings fehlte in den wichtigen Momenten immer der letzte Biss zum Ball. Diesen gilt es nun in den verbleibenen 2 Trainingseinheiten bis zum Saisonstart am Sonntag, den 04. Mai, wieder herzustellen und den Greifs aus Karlsruhe die Flügel zu stutzen.

So fiel auch das Fazit der Trainercrew nach dem Testspiel nicht so vernichtend aus wie das Spielergebnis zunächst erwarten ließ. Zum einen gab es kurzfristige Ausfälle, beispielsweise verletzte sich Cornerback Fabian Lieb während der Aufwärmphase. Zum anderen waren viele positive Entwicklungen zu erkennen. „Wenn wir es schaffen, die letzten 5% raus zu kitzeln, also den letzten wichtigen Block machen, den letzten Schritt zum Ball gehen oder den Ball oder eben nach dem ersten Kontakt noch mal ein Yard mehr machen, dann werden wir auch gegen die Baden Greifs am Sonntag bestehen können“ schätzt Offense Coordinator Stefan Wissner die Situation ein. Bei der Defense kommt Trainer André Taduschewski zu einem ähnlichen Urteil. Ausserdem gibt er den Hinweis, das man mit den Fursty Razorback sich einen starken Regionalligisten als Gegner gesucht hat, um zu sehen wo die Schwachstellen sind. „Nur so kommen wir weiter!“

Es bleibt abzuwarten, wie die Crusaders beim Ligastart am Sonntag auf den Platz gehen. „Gegen die Lokalrivalen aus Karlsruhe wird es auf jeden Fall ein Fight bis zum Schlusspfiff bei dem auch die Fans gefordert sind, die letzten 5% aus der Mannschaft rauszuholen“ schaut Vorstand Bastian Braulik motiviert nach vorne.

2015-12-29T17:52:44+00:00 Mittwoch, 30.April.2014|