Weiterer Team-Zuwachs: Der dritte Wolverine findet den Weg nach Albershausen!

JoeyDie Crusaders heißen Johannes Herter willkommen:

AC: Johannes, wie alt bist du und welche waren deine bisherigen Stationen im Football?

J: Ich bin 22 und habe 2005 mit dem Football bei den Backnang Wolverines angefangen. Für meine letzte Jugendsaison(2010) habe ich mich entschlossen, mein Glück bei den Stuttgart Scorpions zu versuchen. 2011 ging es dann wieder zurück zu den Wolverines, diesmal aber zu den Herren. 2013 konnte ich verletzungsbedingt nur an zwei Spielen teilnehmen.

AC: Warum nun der Wechsel nach Albershausen?

J: Da gibt es zwei Gründe. Zum einen fehlten mir in Backnang die Ambitionen, sportlich weiterzukommen. Nur wenige zeigten in Backnang wirklich den Einsatz und den Willen weiter oben mitzuspielen. Zum anderen spielen mit Matthias Messerschmidt und Fabian Lieb zwei ehemalige Teamkameraden und gute Freunde bei den Crusaders. Die letzten zwei Seasons habe ich deswegen regelmäßig bei den Crusaders zugeschaut und war begeistert vom Auftreten des Teams und der Professionalität.

AC: Ist diese persönliche Erfahrung der entscheidende Grund für den Wechsel nach A-hausen? Es gibt ja auch andere höherklassige Mannschaften in der Umgebung.

J: Es ist immer schwer, in ein Team zu wechseln, in dem man niemand kennt. Dank Matze und Fäbs waren die Crusaders deswegen bei mir auf Platz 1. Letztendlich waren dann die ersten paar Trainings ausschlaggebend.

AC: Du hast ja auch sicherlich mitbekommen, dass neben dem Football auch viele Arbeitsdienste und ähnliche Dinge anfallen, um das Gesamtprojekt AC am laufen zu halten. Hat dich das nicht abgeschreckt?

J: Überhaupt nicht. Ich finde es gehört dazu, auch abseits vom Feld Aktivitäten durchzuführen, die dem Verein helfen und letztendlich auch mir selbst im Training oder am Spieltag wieder zugute kommen. Außerdem fördern solche Arbeitsdienste auch den Teamgeist und man kommt auch mal mehr mit den Leuten in Kontakt, mit denen man im Training eher weniger zu tun hat.

AC: Nachdem Du jetzt schon einige Wochen dabei bist – kannst du einschätzen, wie stark die Mannschaft und der Trainerstab ist? Und was sind deine Ziele für 2014?

J: Harte Arbeit zahlt sich aus und genau das tun wir im Training: hart arbeiten. Niemand will zurück in die Oberliga, das merkt man im Training! Wenn es so weitergeht, muss man dieses Jahr auf jeden Fall mit uns rechnen. Ich denke aber auch, dass der neue Quarterback, Shane Gimzo, und seine Eingliederung eine wichtige Rolle spielen wird.
Meine Ziele für 2014 sind, das Team vorwärts zu bringen, also möglichst viel Beitrag zu einer erfolgreichen Saison zu leisten, seien es Punkte, Yards oder Blocks. Außerdem will ich die Zeit mit dem verrückten Haufen genießen!

2015-12-29T17:48:51+00:00 Freitag, 7.März.2014|