Albershausen Crusaders schlagen die Kuchen Mammuts im letzten Heimspiel der Saison 2013

AC-KuchenWie erwartet hatten die Kuchen Mammuts am Samstag in Albershausen keine Chance. Der Klassenunterschied war deutlich zu sehen, auch im Ergebnis. Die Albershausen Crusaders gewannen mit 38:0.

Die Kreuzritter eröffneten das Spiel mit dem Kick und ehe die Zuschauer auf Ihren Plätzen richtig saßen, mussten die Rüsseltiere ihr Angriffsrecht wieder abgegeben und lagen mit 7:0 hinten. Auch in den nächsten Minuten hatte Kuchens Angriff keine Gelegenheit ihr Können zu beweisen. Eine Interception zwang die Defense der Urzeitelefanten aufs Feld und der Angriff der Kreuzritter nahm nach kurzem Kampf in der Red Zone Ihren Höhepunkt mit dem Einzug ins gelobte Land der Endzone. Der anschließende Zusatzpunkt wurde ebenfalls gesichert und der Angriff somit mit 14:0 abgeschlossen. Kurz vor Ende des ersten Viertels zeigte Kuchen jedoch, dass Aufgeben nicht zum Repertoire der jungen Mannschaft gehört. Nachdem Albershausen den Ball ins Spiel brachte, konnte Gage Christensen den Return bis zur gegnerischen 18 Yard Line tragen, bevor er von den Kreuzrittern zu Boden gerissen wurde. Die Verteidigung des künftigen Regionallegisten beherrschte jedoch Ihr Handwerk und ließ die Angreifer nur bis 13 Yards vor die Endzone.

Das Ende des vierten Versuchs ohne die nötigen 10 Yards Raumgewinn rief die Offense der Crusaders wieder aufs Feld. Jedoch nur für kurze Zeit. Kuchen konnte nach einem Pass den Ball sichern und stand nach drei Versuchen 22 Yards vor der Endzone der Crusaders. Ein Field Goal sollte im vierten Versuch die ersten drei Punkte auf Gästeseite bringen. Der Kick landete aber neben den Stangen. Die Hitze zollte nun ihren Tribut und keine der Mannschaften konnte zählbare Erfolge aufweisen bis kurz vor der Halbzeitpause Albershausen die Verteidigung der Mammuts überrennen konnte und auf 21:0 davonzog.

Im dritten Quarter standen die Kreuzritter im vierten Versuch 27 Yards vor der Kuchener Endzone und erhöhten mit einem Field Goal auf 24:0. Das erste Spiel mit Brustpanzer und Helm bei diesen Temperaturen war eine Erfahrung, die die jungen Rüsseltiere bis dato noch nicht gemacht hatten. Die Anstrengung der Spielzüge lässt den Körper nach Sauerstoff schreien, durch die Öffnung des Helms kommt jedoch zu wenig. Dadurch sinkt die Konzentration und es passieren Fehler die bei manchen Zuschauern Kopfschütteln auslöst. Zeitweise war die Mannschaft in der Lage nur noch wenig Raumgewinn zuzulassen um dem Tabellenführer dann durch Frühstarts oder ähnliches ein First Down zu schenken. Dies gehört aber leider auch zu den Erfahrungen die eine Mannschaft machen muss um ihren Weg zu gehen. Die Zeit im dritten Quarter lief ab ohne dass Albershausen weiter an der Ergebnisschraube drehen konnte. Zu Beginn der letzten 15 Minuten unterstrichen die Kreuzritter aber Ihre Lufthoheit und überbrückten mit einem erfolgreichen Pass die Hälfte des Spielfelds in die Endzone. Durch den gesicherten Zusatzpunkt, zeigte die Anzeigentafel nun 31:0 und weil es so schön war, wurde kurz vor Ende das Ganze wiederholt zum Endstand von 38:0.

Head Coach Andreas Schorich war trotz der Niederlage nicht unzufrieden. „Die im Training geübten Spielzüge wurden sehr gut umgesetzt. Die Hitzeschlacht war jedoch sehr kräftezehrend, trotzdem wir sehr viel gelaufen sind und uns nie aufgegeben haben. Im Großen und Ganzen war es eine gute Teamleistung. Der Klassenunterschied war jedoch zu deutlich und Albershausen steht sicher zu Recht an der Tabellenspitze. Wir arbeiten weiter an uns. Trotz Urlaubszeit und 4 Wochen Spielfrei trainieren wir komplett durch“ so der junge Head Coach. Und 2. Abteilungsleiter Markus Wahl fügt hinzu: „Trotz der Ergebnisse können wir unseren Kader jede Woche um durchschnittlich ein Teammitglied erweitern.“ Das Ergebnis sah man zu Beginn des Spiels. 44 Kreuzritter standen 32 Rüsseltieren gegenüber. So ein Kader konnte Kuchen lange Zeit nicht mehr aufweisen.

2015-12-29T17:36:47+00:00 Sonntag, 28.Juli.2013|