Crusaders nach einem Pflichtsieg an der Tabellenspitze

Mammuts-vs-ACImmer, wenn die Kuchen Mammuts auf die Albershausen Crusaders treffen, geht es mehr als um nur einen Sieg zu Gunsten eines besseren Tabellenplatzes. Bei diesen regelrechten Derbys, immerhin sind beide Mannschaften im Landkreis Göppingen ansässig und haben über die Jahre hinweg immer wieder in den gleichen Ligen gespielt, schwingt immer noch eine extra Portion Emotionen mit.

Am gestrigen Sonntag fand diese Begegnung wieder einmal auf dem Feld der Mammuts statt. Beim letzten Aufeinandertreffen der freundschaftlichen Rivalen in der Oberliga 2010 waren die Siege für die Crusaders noch hart umkämpft. Drei Jahre und einen zweijährigen Aufenthalt in der Regionalliga später, war diese Begegnung zu Gunsten der „Nachbarn“ aus Albershausen ziemlich schnell entschieden.
Anders als in den vorigen drei Partien der diesjährigen Saison, spielte die Offense der Crusaders von Beginn an ihren besten und effektivsten Football. Durchgehend wurde jeder Ballbesitz in der ersten Hälfte genutzt um zu punkten.

Die Defense, wie bislang bei jedem Spiel grundsolide, tat ihr Übriges dazu, indem sie dem Kuchener Angriff von Anfang an seine Grenzen aufwies. Gleich im ersten Drive wurde ein Pass des Kuchener Quarterbacks abgefangen und der Ballbesitz wechselte vorzeitig die Seiten. Diese Chance wurde schnell genutzt und so brachte ein Pass von QB Hannes Nickl auf Thomas Schwarz die ersten Punkte auf’s Scoreboard. Der PAT wurde von Kuchen jedoch geblockt (0:6). Auch der zweite Offensiv-Drive der Mammuts endete vorzeitig: Diesmal war es Linebacker Roland Seibel, der die Interception fing. Ebenso schnell war die Offense um Hannes Nickl zur Stelle um daraus Kapital zu schlagen und nach nur zwei Spielzügen wieder zu punkten. Jetzt war es Andreas „T-Man“ Teichman, der durch die Verteidigungslinien der Gastgeber schnitt, um sich 50 Yards später in der Endzone wieder zu finden (0:13).

Der Verbleib der ersten Spielzeit folgte immer wieder demselben Muster: Die Mammuts mussten jedes First Down hart erkämpfen, während die gegnerische Defense stets zur Stelle war und die Offense nie lang fackelte. Weitere Touchdowns kamen durch WR Andreas Üding (0:27), der wie immer aus einem kurzen Pass einen großen Raumgewinn machte, Rookie WR Adrian Schad (0:27) und Runningback Matthias Messerschmidt (0:34). In der Halbzeit war klar, dass dieses Spiel wohl nicht mehr knapp werden würde und entsprechend durften sich auch unerfahrenere Spieler auf mehr Einsatzzeit freuen.

Kurz nach der Pause schlug Hannes Nickl ein weiteres Mal zu und erzielte mit einem kurzen Pass auf WR Andreas Üding das 0:41. Der Hold beim anschließenden Extra-Punkt sollte aber das letzte Mal an diesem Tag sein, dass der Albershausener Spielmacher den Ball berührte. Nachdem die Defense der Kreuzritter auch in der zweiten Hälfte nicht nachließ, übernahm für den Rest des Spiels Back-Up QB Pablo Flander die Regie über die Albershausener Offense. Dieser erzielte in seinem ersten Drive gleichwohl seinen ersten Touchdown der Saison, indem er bei einem Option-Spielzug den Ball behielt und den Weg in die Endzone fand (0:48).
Was jedoch einigermaßen vielversprechend begann, wurde im weiteren Verlauf des Spiels immer verworrener. So war es auch Pablo Flander, der im nächsten Drive in der eigenen Endzone gesacked wurde, dabei den Ball verlor und somit für das erste Touchdown der Mammuts sorgte, da diese den freien Ball in Besitz bringen konnten (6:48).

Im Verlauf des dritten und vierten Viertels gab die nun durch und durch mit Back-Ups besetzte Albershausener Offense den Kuchenern unnötigerweise weitere Chancen auf Punkte, indem zwei weitere Fumbles von Pablo Flander nicht unter Kontrolle gebracht werden konnten. Kuchen nutzte die Gelegenheit beide Mal und erzielte noch je ein Touchdown per Pass- und Laufspielzug, um das Endergebnis noch auf ein versöhnlicheres 22:48 zu schönen.

Somit bleiben die Albershausen Crusaders ungeschlagen und die Kuchen Mammuts weiterhin ohne Sieg. Von Seiten der Albershausener Coaches gab es nach dem Spiel freilich an der ersten Spielhälfte nichts zu bemängeln. Die zweite Spielhälfte sei allerdings lange nicht so glorreich verlaufen, wie man es sich erhofft habe und sämtliche Back-Ups müssen weiterhin hart an sich und der Gesamtleistung arbeiten, um die Lücke zu den Stammspielern so klein wie möglich zu halten. Dennoch war man froh, einige Sachen ausprobiert haben zu können und ist auf alle Fälle um viele Erkenntnisse reicher.

Nächste Woche erwarten die Albershausen Crusaders im heimischen Waldstadion die Schwäbisch Hall Unicorns 2. Die derzeit Zweitplatzierten der Oberliga Baden Württemberg haben jüngst eine Niederlage gegen die Heilbronn Saltminers verbucht, werden den Crusaders jedoch alles abverlangen, wenn sie ungeschlagen bleiben wollen.

2015-12-29T17:23:12+00:00 Montag, 6.Mai.2013|