Gelungene Revange im Lokalderby

Bei strömenden Regen feierten die Albershausen Crusaders am Sonntag den Heimsieg gegen den Lokalrivalen aus Böblingen, die Bears. Mit 56-38 setzte das Team um Headcoach Micha Frech das gewünschte Zeichen – nach 3 Niederlagen in Folge ist der Abwärtstrend gestoppt und das ausgerechnet gegen die Mannschaft, bei der die Niederlagenserie begann. Ende April lautete das knappe Ergebnis zwischen Crusaders und Bears noch 25-26 für die Böblinger.

Der starken Defence-Spieler der Crusaders, Alexander Kallis, brachte es im Vorfeld des Heimspiels auf den Punkt: “Gegen Böblingen hat es begonnen und gegen Böblingen wird es enden!“ Was dann folgte, war ein furioses Punkte-Feuerwerk. Beide Mannschaften punkteten immer wieder. Besonders auffällig auf Seiten der Bears war die #2, US-Amerikaner Robert Smith, ein ehemaliger Crusader, der insgesamt 5 lange Pässe zu einem Touchdown verwandeln konnte.

Bei den Crusaders verteilten sich die Punkte auf viele Schultern. Hannes Nickl, Stefan Wissner, Yanosch Aldag, Thomas Schwarz, Andreas Teichmann und Andreas Ueding waren zur Stelle und stellten die Verteidiger von Böblingen durch ihre Flexibilität vor eine unlösbare Aufgabe. Anders die Verteidigung der Crusaders, die angeführt von dem bereits angesprochenen Alexander Kallis und Stefan Trendl immer wieder den ein oder anderen Ballverlust der Bears erzwingen konnte. Zwar fand man gegen Robert Smith kein wirkliches Mittel, aber immer wieder setzte man den Böblinger Quarterback so unter Zugzwang, daß ein sauberer Pass nicht möglich war und erkämpfte so das Ballrecht für die eigene Offensive wieder zurück.

Somit geht auch der recht deutliche Crusaders-Sieg von 56-38 durchaus in Ordnung, da das Spiel der Albershausener deutlich variabler und schwerer auszurechnen war. Mit dieser guten Leistung im Rücken kann man nun am nächsten Samstag die lange Auswärtsfahrt zu den Montabauer Fighting Farmers antreten, die ebenfalls mit einem starken US-Amerikaner in ihren Reihen auftrumpfen.

2012-06-05T04:52:46+00:00 Dienstag, 5.Juni.2012|