Albershausen Crusaders verpassen knapp die Sensation in Kaiserslautern

Beim ungeschlagenen Tabellenführer, den Kaiserslautern Pikes, stand es nach einem spannenden Spiel am Samstag 34-35 gegen Albershausen. Beobachter sprachen vom bisher besten Spiel in der Regionalliga, in welchem sich, trotz vieler Punkte, nie ein klarer Vorsprung für eines der beiden Teams einstellen wollte.

Den Auftakt des punktereichsten Spiels bislang gingen die Crusaders sehr motiviert und diszipliniert an. Meter für Meter arbeitete sich die von Trainer Micha Frech gut eingestellte Offense voran, bis Quarterback Hannes Nickl mit einem langen Pass Matthias Scheuring in der Endzone zum Touchdown bediente. Allerdings folgte darauf prompt der erste Auftritt der Nummer #2, Eric Walton von den Pikes. Der Ausnahmespieler durchbrach gleich mit dem ersten Lauf die Verteidigung der Crusaders und sorgte so für den Ausgleich. Dieser schnelle Gegenschlag brachte die Offensivkräfte der Crusaders aber nicht aus dem Gleichgewicht. Das genauso attraktive wie flexible Passspiel wurde weiterhin effektiv eingesetzt. Janosch Aldag war der nächste Albershausener, der per gefangenem Pass einen Touchdown markierte. Die Pikes hatten mit dem Amerikaner Eric Walton aber eine ebenso unlösbare Aufgabe für die Verteidigung der Crusaders parat. Mit seiner unglaublichen Geschwindigkeit punktete er zwei weitere Male bis zur Halbzeit, während Matthias Scheuring erneut für die Crusaders das Lederei in der Endzone unterbrachte. So stand es zur Pause 20-21, da Albershausen einen der Zusatz-Punkt-Kicks nach einem Touchdown nicht verwandeln konnte. Das Spielgeschehen veränderte sich auch in der zweiten Hälfte nicht. Sascha Spee und Matthias Scheuring punkteten für Albershausen, während die Pikes per Lauf zwei weitere Touchdowns verzeichneten. Bei weniger als zwei Minuten verbleibender Spielzeit und dem Stand von 34-35 gelangten die Crusaders noch einmal in Fieldgoal-Reichweite. Kicker Markus Weber verfehlte aber knapp aus etwas ungünstiger Position das Fieldgoal für drei Punkte. Somit reichte den Pikes ein Punkt Vorsprung zum Sieg.

Revanche für diese knappe Niederlage können die Crusaders bereits am kommenden Wochenende nehmen. Aufgrund einer Spielverlegung müssen die Pikes bereits am Sonntag, den 29.05.2011 um 14.30 Uhr im Waldstadion in Albershausen antreten. Cheftrainer Micha Frech freut sich bereits auf das erneute Kräftemessen, denn er muss seine Defensive nur auf Eric Walton einstellen – die Pikes aber müssen sich mit allen Spielern der flexiblen Offensive der Crusaders auseinandersetzen.

2011-05-25T04:41:24+00:00 Mittwoch, 25.Mai.2011|